Wenn man ein Tier trainieren möchte, will man sein Verhalten ändern oder eine neues Verhalten etablieren. Das muss man dem Tier mitteilen, d.h. man muss kommunizieren!

Spannend wird es jetzt dadurch, dass das Tier und der Trainer zunächst einmal verschiedene Sprachen sprechen.Stellen Sie sich einfach vor, Sie müssten in einem Land, dessen Sprache Sie nicht Sprechen, jemanden bitten Ihnen den Weg zum Bahnhof zu erklären. Wenn Worte nicht funktionieren nimmt man "Hände und Füße".

Wir müssen also versuchen zum einen dem Tier in seinen Möglichkeiten zu erklären, was wir mötchen, zum anderen müssen wir auch verstehen, welche Antworten das Tier uns gibt. Die Lerntheorie gibt uns da eine sehr gute Idee, wie Tiere lernen. Jede Tierart kann aber nur bestimmte Verhalten zeigen. Auch die Rückantwort bleibt natürlich im Rahmen der Möglichkeiten dieser Tierart. Wenn wir z.B. Hunde betrachten, gibt es hier schon rassebedingte Unterschiede, was ein Hund leisten kann. Darüber sind die Tiere Individuen und haben dementsprechend ganz individuelle Möglichkeiten und Eigenheiten.

Daraus erkennt man sehr schnell, dass es nicht für ein Verhalten eine allgemeingültige Trainingsanleitung geben kann. Für ein professionelles und artgerechtes Training, ist es also nicht nur unerlässlich, dass sich der Trainer mit den artspezifischen Möglichkeiten auskennt, sonder er muss auch in der Lage sein, einen für das eine Tier einen individuellen Trainingsplan zu erstellen.

Go to top